Willkommen Gast | RSS
Mama & Kind
Hauptseite Kinderwunsch, Geburt, Kind Registrieren Login
Menü





Hauptseite » Artikel » Baby ist da! » Baby-Entwicklung

4-6 Monat des Babys

Baby Entwicklung 4-6 Monat





Das Baby will nun hoch hinaus!

Hören: Ein Riesensprung: Ihr Baby kann seine sinnlichen Fähigkeiten miteinander verknüpfen: Etwas sehen, danach greifen, damit Geräusche machen. Es reagiert auf seinen Namen, zeigt auf den Teddy, wenn man danach fragt. Fördern: Eine Rassel macht Babys glücklich.

Sehen: Neugierig beobachtet Ihr Baby alles um sich herum. Es schaut suchend nach Spielzeug, das es nicht direkt sieht. Fördern: Setzen Sie den Knirps in eine Baby-Wippe, damit  ihm nichts entgeht. Kuckuck- und Versteckspiele und sein Bilderbuch entzücken ihn.

Riechen: Wenn Ihr Baby etwas nicht riechen kann, wird es jetzt ungnädig. Fördern: Lassen Sie es doch mal an dezent duftenden Blumen riechen.

Schmecken: Viele Babys wollen von sich aus mit etwa einem halben Jahr nicht mehr nur gestillt werden, weil es ihnen zu langweilig wird. Jetzt möchte Ihr Kind alles, was Sie sich in den Mund stecken, auch probieren - und entwickelt Vorlieben.

Fühlen: Nun wandert auch in den Mund, was befühlt werden soll. Körperkontakt ist ganz wichtig, andererseits will so vieles entdeckt werden. Fördern: Babyschwimmen ist jetzt ein großer Spaß, denn es vereint Körperkontakt, Wärme, Neues entdecken.

Bewegen:  Das Baby kann sich nun auch aus der Rückenlage an den kleinen Händen und Unterarmen hochziehen. Das liegt daran, dass sich die Rücken-, Hals- und Nackenmuskeln im Verlauf des dritten und vierten Lebensmonat nicht nur kräftigen, sondern besser koordinieren.
Eltern können zudem wahrnehmen, dass das Baby mit Hilfe das Köpfchen von Tag zu Tag immer länger aufrecht halten kann. Hierbei sollte man das Kind auf eine Unterlage setzten und die beiden Arme festhalten.
In dieser vierten Entwicklungsphase kann es die Hand willkürlich öffnen und greift zum Beispiel nach einem Ring um ihn festzuhalten oder an ihm zu schmecken. Andere Babys können nun vielleicht schon einen Gegenstand von einer Hand in die andere wechseln. Rituale helfen nicht nur den Erwachsenen, sie können auch bei der Strukturierung von Babys Alltag behilflich sein. So weiß es in dieser Altersgruppe, wenn ihm jeden Abend ein Schlaflied vorgesungen wird, das nun Schlafenszeit ist. Schlaf ist von bedeutender Wichtigkeit, da dieser dem Baby in der Entwicklung und bei Lernprozessen weiterhilft.
Es gibt unzählige Möglichkeiten die geistige und körperliche Entwicklung gemeinsam mit ihrem Baby zu fördern.
Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich, aber fast alle entwickeln sich auf genau die Weise, die am besten für sie ist. So sollte man zum Beispiel Babys Erweiterung seines Lautrepertoires geduldig über sich ergehen lassen, auch wenn ständiges Blubbern, Lallen oder Prusten nach einiger Zeit das elterliche Nervenkostüm angreifen mag. Kinder lernen in dieser Zeit auch, Gefühle anderer zu erkennen und eigene Gefühle besser auszudrücken. Jetzt ist die Zeit für Mimik-Spielchen, die Baby und Eltern zum gemeinsamen Lachen bringen. Generell sollte man den Nachwuchs in dieser Zeit in seinem Tun ermutigen und seinen Forscherdrang wirklich nur bei Gefahren unterbinden.
Kuckuck- und Versteckspiele sowie ein Bilderbuch führen beim Baby nun zu höchster Entzückung.



Kategorie: Baby-Entwicklung | Hinzugefügt von: meinkind (2009-Juli-11)
Aufrufe: 1048
Einloggen

Categories
Erste Wochen [10]
Baby Pflege in den ersten Wochen
Die Babyhaut [3]
Wieviel Pflege braucht sie wirklich?
Kostenlose Warenprobe [1]
Baby-Entwicklung [6]


БИОМЕДИС - физиотерапевтический аппарат для проведения биорезонансной терапии и антипаразитарной корректировки организма
Copyright MyCorp © 2017